Einleitung - Warum die Linken falsch liegen

Die gesamte Linke Ideologie beruht auf einer Lüge.

Und diese Lüge besteht darin, dass alle Menschen gleich sind, gleich sein sollen und daher alle gleich behandelt werden sollen und auch alle das Gleiche bekommen sollen, letztlich das Gleiche wollen sollen.


…lesen Sie dies in: Gedankenspiele Thema 14: Warum die Linken falsch liegen


Die konkurrierenden konservativen und rechten Ideen dagegen erkennen die Individualität der Menschen an, akzeptieren ihre Verschiedenheit und arbeiten konstruktiv mit dieser Unterschiedlichkeit, mit dieser arbeitsteiligen Vielfalt und der darin innewohnenden enormen Kreativität und Leistungskraft. Sie setzen den Willen der Menschen zur Freiheit, zum Entwerfen und Schöpfen von Neuem frei, seine Neugier, seine Ideen und seinen Altruismus. Die Methoden der Konservativen sind dabei Freiheit (= persönliche, individuelle Freiheit des Einzelnen), Marktwirtschaft (= wirtschaftliche Freiheit) und Demokratie (= politische Freiheit). Sie fördern diese Individualität und damit die unterschiedlichen Stärken der Menschen und bringen so Gesellschaften zum Blühen.

Anders die Linken.

Indem die Linke Ideologie offenkundig die Individualität des Menschen aberkennt, verstößt sie bereits gegen die Menschenrechte und die Verfassungsmäßigen Grundrechte der Menschen.

Aber die Linken meinen: alle Menschen seien gleich-wertig und sollen daher auch alle (nur) dasselbe bekommen, sollen gleich behandelt werden. Das ist deren Idee.

Freilich bedeutet das zugleich: da nie ein Schwacher stärker sein kann, als er kann, aber ein Starker sehr wohl kleingemacht werden kann auf das Niveau der Schwachen, dass alle gleich schwach sein sollen, in letzter Konsequenz freilich unterdrückte Arbeiter-Sklaven, nicht mehr.

Das sei dann Gerechtigkeit.

Ist es nicht.

Denn das nützt nur einer verschwindend kleinen Gruppe: den Blockwarten, den ’Obersten Sowjets’, den Sklaventreibern. Für 99% der Menschen ist es eine Katastrophe.

Menschen sind verschieden, Individuen, mit eigenen Ideen, mit individuellen Wünschen, Träumen, Vorstellungen und einer ganz eigenen Schaffenskraft. Das macht sie aus. Genau das macht sie erst zum Menschen!

Menschen sind nicht gleich. Kein Mensch ist wie der Andere. Es ist das intrinsisch Menschliche, dass Menschen Individuen sind, die Individualität – die freie eigene Meinung, die persönliche, individuelle Verfolgung eigenen Glücks (’Persuit of Happiness’) ist nicht zufällig Teil einer rechten ’Verfassung’ eines Staates – also sind Menschen nicht nur verschieden, sondern sie wollen verschiedenes, haben unterschiedliche Wünsche, Talente, Ziele und Wege, auf denen sie ihr Leben leben wollen und können. Menschheit ist Vielfalt, nicht Gleichschaltung.

Es ist das spezifisch Menschliche, das was uns von Tieren unterscheidet, dass Menschen frei sind, sich ihren individuellen Stärken und Wünschen folgend zu entwickeln, ihren Geist und ihr Wesen bewusst zu lenken und zu formen, eben genau nicht sklavisch einem angeborenen Programm folgend, sondern sich nach Wünschen, Ideen, Visionen, Erfindungen und individuellen Ausprägungen ihres Charakters und ihres Wesens frei zu entfalten.

Das ist, was den Menschen zum Halbwesen macht, halb Tier, halb Gott. Das ist, was Menschsein bedeutet. Und diese Erkenntnis entlarvt glasklar, dass die Linken den Menschen genuin unterdrücken wollen, ihm zum Sklaven degradieren wollen, zum primitiven Tier reduzieren wollen. Denn erst dann ist er gleich.

Wer dergleichen fordert scheint zu wollen, dass alle Menschen gleich sind, freilich nicht er selbst, sondern nur die große Masse aus Sklaven.

Menschen verschiedener Kulturen sind nicht gleich und sollten es nicht sein, Menschen verschiedener Genpools und Rassen sind nicht gleich und sollten es nicht sein. Menschen verschiedener Länder, Völker, Religionen, Ansichten und Weltbilder sollten nicht gleich sein müssen. Es ist die Vielfalt, die die Fortentwicklung der Menschheit befördert, nicht die Einfalt.

Es ist die Vielfalt, die die Menschen ausmacht. Wären Menschen wie Steve Jobs, Thomas Edison, Albert Einstein und Charles Darwin, Johann Sebastian Bach, Albrecht Dürer und Leonardo da Vinci, Galileo Gallilei, Johannes Gutenberg, Albertus Magnus, Thomas von Aquin, Marcus Aurelius, Cicero und Perikles von Athen, Leonidas und Echnaton alle gleich gewesen, wo wäre die Zivilisation dann heute? Sie wäre nicht existent, denn diese Individuen haben sie entscheidend geprägt und fortentwickelt. Genau deshalb, weil sie anders waren als alle andern, weil sie mit ihrer individuellen Kraft Dinge verändert haben.

Die Verschiedenheit, die Individualität der Menschen befördert in arbeitsteiliger Weise die Leistungsfähigkeit der menschlichen Zivilisation im Ganzen, da jeder Mensch andere Talente und Fähigkeiten, andere Visionen und Wünsche, andere Dinge befördert und will, damit jeder Einzelne Verschiedenes zum Gesamtprojekt ’Zivilisation’ und ’Menschheit’ beitragen kann und auch will. Diese Individualität, diese Arbeitsteilung bringt die Menschheit voran. Gleichschaltung zerstört all das, zerstört diese fruchtbare Vielfalt vorsätzlich. Auf einer Wiese, die beständig auf die gleiche Länge kurzgeschoren wird, kann kein Baum wachsen.

Und das entlarvt ein Weiteres: die Gleichheitsideologie der Linken ist eine Zerstörer-Ideologie. Nicht zufällig drückt sie sich permanent in ’roten Revolutionen’ mit Millionen Todesopfern aus. Es ist ihre intrinsische Eigenschaft, genauso wie, dass alle diese ’roten Staaten’ immer Sklavenhäuser werden und in letzter Konsequenz Armenhäuser. All das ist implizit in der Falschheit der Ideologie angelegt und untrennbar und immer mit den Linken verbunden. Diese Ideologie kann nicht aus sich selbst heraus bestehen, weil sie von der Zerstörung lebt, die sie anrichtet. Sie erschafft nichts. Ohne etwas, was sie zerstören kann, erstarrt sie in grauer Stupidität, Marke Ostblock.

Und das wiederum zeigt auf den Urgrund ihrer Herkunft: sie ist eine Satanistische Idee, die mit der Lüge arbeitet und auf Zerstörung setzt und in letzter Konsequenz die Vernichtung der Menschlichen Zivilisation zum Ziel hat, und damit alles spezifisch Menschliche, alles, was der Mensch in Jahrtausenden von Arbeit, endlosem Streben nach Besserem, in all seiner Schöpfungskraft, Zivilisiertheit und Kultur geschaffen hat. Die Propagandisten der Linken befördern die Ziele Satans, ob sie es wollen oder nicht, ob sie es wissen, oder nicht (freilich wissen die Meisten das nicht, aber das ändert an dieser Tatsache kein Jota).

Die Wahrheit ist dagegen: es ist gerecht, wenn nicht alle Menschen dasselbe erhalten, wenn sie verschieden entlohnt werden, ihren Fähigkeiten, Leistungen und Wünschen folgend – weil sie verschieden sind, weil sie im tiefsten Grund nicht gleich sind – und auch nicht gleich sein sollten, schon gar nicht gezwungen werden sollten, wider ihrer Natur, gleich zu sein.

Es ist sogar die größt-vorstellbare Ungerechtigkeit, wenn alle dasselbe bekommen und alle gleich behandelt werden.

Gerecht ist, wenn jeder das bekommt, was er erarbeitet. Gerecht ist, wenn jeder das bekommt, was er will. Gerecht ist, wenn jeder das bekommt, was ihm zusteht. Dann orientiert sich das, was passiert an den Gegebenheiten, an der Realität, an der Wahrheit der Welt – nicht an einer kranken, die Realität ignorierenden Ideologie, die nur alle und alles gleichschalten will – und all das letztlich nur, damit die Obersten Schreihälse der Ideologie anschließend die Sklaventreiber der gleichgeschalteten Massen spielen dürfen.

Aber die gesamte Linke, Rote, Marxistische, Kommunistische, Sozialistische, New World Order (NWO) -Idee, diese Satanistische Religion im Gewande der Gleichheitsgerechtigkeit, beruht auf dieser Lüge. Sie will die Menschen sogar gleich-machen – will jeden, der nicht einwilligt, der sich nicht zum ’Sozialistischen Menschen’ umerziehen lassen will, mundtot machen, unterdrücken, umerziehen, mit Psycho-Tricks verwirren und geisteskrank machen, ihn unter ihr Joch zwingen, notfalls ermorden. Die Mechanismen, die dies vorbereiten und nach der Salamitaktik in unmerklichen, infinitesimalen Schritten vorgehen, um all dies unbemerkt von der Mehrheit einführen zu können, sind im vollen Gange: Political Correctness, Hate-Speech, all das sind Kampagnen, die die freie Meinungsäußerung suczessive einschränken und die Menschen unter ein unsichtbares Gedankenverbot unterjochen wollen.

Die Linken haben das schon viele Male getan. Die Roten Revolutionen in Russland, in China, in Korea, im Ostblock, überall auf der Welt, waren immer ein Blutbad, gefolgt von Säuberungen, gefolgt von einem Sklavensystem in denen die ’Sozialistischen Menschen’ nur ein Euphemismus waren für Sklaven.

Deutschland sollte sich der Mauer, des Schießbefehls, der Unterdrückung und Gleichschaltung in der DDR erinnern. Tagtäglich, als warnendes Beispiel dafür, was die Linken wollen. Überall auf der Welt, wo die Linken regieren, herrschen Unterdrückung, Ungerechtigkeit, Sklavenhaltung, psychische und körperliche Repressalien, Propaganda-Lügen und tagtägliche Zerstörung der Menschen.

Die Lüge der Gleichheit der Menschen ist die Basis des Kulturkampfes, den die Linken seit nunmehr beinahe 250 Jahren, seit der Französischen Revolution und dann verstärkt, seit dem Marxismus des frühen 20. Jahrhunderts blutig über die Welt bringen und was in Wahrheit die Katastrophen des 1. Weltkriegs (der die Monarchien hinfortfegen sollte) und 2. Weltkriegs (der die Deutschen unterjochen sollte), des Kalten Krieges (in dem die US-Amerikaner sich standhaft gegen den Kommunismus zur Wehr setzten) und aller daraus resultierenden Scharmützel und Stellvertreterkriege in aller Welt verursacht hat. Die Roten Linken verursachen Blutbäder ohne Parallele. Die Linken sind das Problem und die Gefahr des Planeten. Es wird Zeit, dass die Menschen das begreifen und dieser geisteskranken Religion abschwören.

Kann etwas, was auf eine Lüge gründet richtig sein?

Nein, kann es nicht.

Die Linken liegen falsch. Sie sind der Fehler. Sie sind die Pest, die diese Welt beschädigt und zu einem schlechten Ort macht.

Und sie irren in noch vielen anderen, ihrer gestörten und die Gesellschaft zerstörenden Projekte, weil auch diese auf der falschen Idee von ’Gleichheit sei Gerechtigkeit’ beruhen.

Die Idee der Emanzipation ist falsch, das Gender-Mainstreaming ist falsch, die Propagierung gleichgeschlechtlicher Partnerschaften und das Vernichten von Geschlechtern durch Transsexualität ist falsch, die Idee des Aufbegehrens der Jugend und der Kinder gegen die Eltern ist falsch, die Idee der Illoyalität der Jungen gegen die Alten ist falsch, die Idee des Kampfes der Arbeiter gegen die Unternehmer ist falsch und so weiter und so fort. Denn all das führt nur zu millionenfachem Leid und Zerstörung und verursacht kaum bemessbare Folgeschäden an der Zivilisation.

Dies alles werden wir belegen. All das ist widernatürlich und krank und schon deshalb falsch.

Ein altes Wort sagt: »Wer in seiner Jugend nicht links ist hat kein Herz. Und wer als Erwachsener nicht konservativ ist, hat keinen Verstand.«

Ich würde das verkürzen wollen auf: »Wer links ist, hat keinen Verstand.«

Kämpfen Sie um Ihre Freiheit!
Denn die Linken arbeiten daran die Freiheit zu zerstören
und Sie zu versklaven.
Ihr Leonard Löwe
im Dezember 2019


…lesen Sie dies in: Gedankenspiele Thema 14: Warum die Linken falsch liegen