341 Wie Satanisten denken

Wie Satanisten denken

… was sie wollen, ‘wofür’ sie stehen.

(‘wofür’ steht in Anführungszeichen, denn in Wahrheit stehen sie für nichts, sondern nur gegen alles.)

Das hier ist meine Definition und das hier sind meine Überlegungen.
Ob sie sich mit anderen Definitionen oder Begriffserklärung anderer Orte oder Zeiten decken oder nicht, ist mir eigentlich egal. Ich halte diese Definition für entscheidend, denn sie ist in der Lage beinahe alle, scheinbar hausgemachten Missstände und Probleme, denen unsere Zivilisation heute ausgesetzt ist zu erklären. Und dabei ist es dann herzlich egal, ob es so im Duden, bei Brockhaus oder auch im (manipulierten) Wikipedia so drinsteht oder auch anders — wirklich entscheidend ist nur eines: die Fähigkeit eines solchen Konzeptes, zu beobachtende Missstände aufzudecken und entsprechende Lösungsansätze zu präsentieren.


…lesen Sie dies und mehr in: Gedankenspiele 15

…und als Hörbuch: Gedankenspiele 15 Hörbuch


mehr…

301 Ein Jahrhundert Religionskriege

Ein Jahrhundert Religionskriege

Spätere Generationen werden das 20. Jahrhundert als eines sehen, in dem ein weiterer 100-jähriger Glaubenskrieg tobte. Ein Krieg, ungleich früherer Kriege, geführt mit massiv fortentwickelter Tötungs-Technologie, mit Flugzeugen, Raketen, Panzern, Sprengstoffen und Waffen, die Ihresgleichen in den Zeiten davor suchen. Geführt mit einem Willen zur Vernichtung von Leben, der auch in den Jahrhunderten zuvor nie so dagewesen.


…mehr dazu in: Gedankenspiele 14

mehr…

254 Wo die Satanisten recht haben

Wo die Satanisten recht haben

Letztlich berufen sich die Satanisten, die die Zerstörung als die größte Macht der Welt sehen wollen, darauf, dass es freilich in dieser Welt prinzipiell viel einfacher ist Dinge zu zerstören, als sie aufzubauen.

Und weil das so leicht ist, und weil diese Welt offenbar so geschaffen ist, beziehen Sie daraus ihre Daseinsberechtigung und ihre Überzeugung, Satan, der große Zerstörer, sei der Herr der Welt.


…mehr dazu in: Gedankenspiele 12

mehr…

161 Lieber Gott oder böser Teufel

Lieber Gott oder böser Teufel

Für den amateur-religiösen ist die Situation völlig klar: da gibt es die katholische Kirche, die mit ihrem lieben Gott für das Gute steht und auf der anderen Seite die Satanisten, die mit ihrer Anbetung des Teufels und damit des Bösen für das schlechte und böse stehen. Klare Linie, klare Trennung, klare Fronten.

Besonders amüsiert hat mich daher ein Video auf YouTube im Rahmen dessen in aller Ausführlichkeit dargelegt wird, weshalb die Führung der katholischen Kirche namentlich die Kardinäle und der Papst selbst ihrer Natur nach und ihrer Symbolik nach Anhänger des Teufels seien.


…mehr dazu in: Gedankenspiele 7

mehr…