Missing 411 - Steven Griffith, New Hampshire 2010

Steven Rowan Griffith verschwindet am 9. Oktober 2010 in Richmond, New Hampshire. Er ist zu diesem Zeitpunkt 2 Jahre alt.


…weitere unheimliche Fälle: Verschwundene Menschen - die unheimlichsten Missing 411 Fälle


Man feiert ein kleines Familienfest. Steven Griffith ist im Haus seiner Großeltern zusammen mit seinem Vater und einigen Gästen. Es wird gegrillt, die Männer trinken Bier und die Stimmung ist fröhlich und ausgelassen. Steven spielt mit den Anderen zusammen draußen im Garten mit der Katze.

Plötzlich fällt auf, dass Steven nicht mehr da ist. Das ist exakt, was die Zeugen aussagten: »Uns fiel einfach plötzlich auf, dass er nicht mehr da war.« Nun gut, wo kann er wohl hin sein, er ist ja erst zwei Jahre alt.

Also suchen alle nach ihm, man ruft seinen Namen und schaut hinter dem Haus und vor dem Haus und im Haus. Aber Steven ist nicht da.

Langsam bekommt man es mit der Angst zu tun. Man rätselt wie weit er wohl weg gegangen sein konnte. Oder ist er – Gott behüte – entführt worden?

Also ruft man die Polizei. Die Gegend wird abgesucht, die Suchmannschaften durchkämmen zu Fuß die Felder und Wälder der Umgebung.

Nichts. Der kleine Junge bleibt verschwunden. Wo kann er nur hingegangen sein? Die Stunden vergehen. Es wird Abend, es wird dunkel, der Junge ist nun seit mehr als 8 Stunden verschwunden.

Und dann, ganze 11 Stunden nach seinem verschwinden wird Steven Griffith in einem schwer zugänglichen Sumpfgebiet gefunden. Die Suchmannschaften sagen, sie hätten durch knietiefen Sumpf warten müssen um zu dem Ort zu gelangen, wo sie Steven gefunden haben.

Steven ist am Leben. Aber er hat sein T-Shirt nicht mehr an. Die Suchenden fragen ihn, wo sein T-Shirt geblieben ist… und er antwortet ‘es muss irgendwo dort auf dem Baum sein.’

Wie kommt er auf die Idee, es müsse auf einem Baum… sein?

Außerdem sagt Steven, während er allein war, hätte er Kühe gesehen. Aber in dieser Gegend werden im Umkreis von vielen Kilometern keine Rinder gehalten. Was hat er gesehen… oder besser: wo war er in den 11 Stunden?

Er ist wohlauf. Eine ärztliche Untersuchung ergibt nichts bedenkliches. Er kann wieder zu seinen Eltern nach Hause.

Fragen

Der Fall ereignete sich in einer Gegend, in der auch andere, ähnlich mysteriöse Fälle vorgefallen sind. Erstaunlicherweise kommen besonders an der Ostküste immer wieder Sümpfe im Zusammenhang mit dem verschwinden der Menschen vor.

Wie kommt ein Zweijähriger mitten in einen Sumpf? Ein zweijähriger Junge, verschwindet auf unerklärliche Weise, ist 11 Stunden von zu Hause weg, wird inmitten eines Sumpfes gefunden in den er niemals alleine gelangt sein kann und behauptet er hätte in der Zwischenzeit Kühe gesehen, die es aber in der Gegend nicht gibt.

Betrachtet man das Gesamtbild, so ist all das nahezu unmöglich. Es scheint nicht mit rechten Dingen zu zugehen.

Was hat Steven Griffith wirklich erlebt?


…noch mehr unheimliche Fälle in: Verschwundene Menschen - die unheimlichsten Missing 411 Fälle


siehe auch:

Stacy Arras, Yosemite 1981

George Carter, Mt. St. Helens 1950

Steven Kubaki, Holland 1978

Jimmy Duffy, Little Wenatchee River