Star Wars Verschwörungstheorien

Kylo Ren und Darth Vader

Sometimes there is more to it than meets the eye. Manchmal sind die Dinge nicht so offensichtlich. Aber das galt nie für Star Wars. Der ursprüngliche Krieg der Sterne von 1977 war ein Märchen. Eine Prinzessin in wilder Not, bedrängt von einem schwarzen Ritter, ein jugendlicher Held, ein Haudegen als Sidekick und ein alter Zauberer, der Hilfestellung bei den anstehenden Heldentaten liefert. Das klang bei den Gebrüdern Grimm und bei Wilhelm Hauff auch nicht anders. Lucas erzählte uns ein Märchen im seit den Apollo Missionen durch Star Trek und Kubricks Odyssee 2001 ins Bewusstsein der Menschen gerückten Weltraum. Mehr nicht. Selten war in Star Wars einer ein anderer als er vorgab zu sein. Doppelagenten und Reinkarnation waren zu verstiegen für die Zielgruppe ab 6 Jahre.

Und wenn man das zu Episode 7 weiter denkt, dann war Episode 7 schwach (ich berichtete). Ein schwacher Bösewicht, der seinem ‘Vorbild’ Darth Vader nicht das Wasser reichen kann, eine neue jugendliche Heldin (natürlich, männliche Helden haben ja ausgedient), die uns fatal an Luke erinnert und genau deswegen so einfallslos erscheint. Ein neuer ‘Imperator’ der auch nichts anderes tut, als der alte Imperator, also Böse sein und andere umdrehen wollen und die absolute Macht durch Zerstörung erreichen. Der neue Sidekick fällt blass aus, ein Zauberer der von der ‘Macht’ labert ist (bis 2 Minuten vor Ende) nicht in Sicht. Also fast alles wie gehabt – nur etwas schlechter, wie eben jede Immitation. Oder, doch nicht…?

Offenbar waren auch die Zuseher damit sehr unzufrieden. Denn seither blühen im Internet (und das kann kaum alles von Disney als underground Marketing lanciert sein) die Verschwörungstheorien, wie es ‘wirklich’ sein könnte und wer der neue ‘Imperator’ Snoke ‘wirklich’ ist, also wie er vielleicht früher mal hieß, bevor er er der ‘neue Imperator’ wurde (immer in der Hoffnung aus einem altbekannten Namen einen ‘Aha’-Effekt zu generieren oder wenigstens ein bisschen Gänsehaut, die leider Episode VII so gar nicht bieten wollte). Und natürlich wer die neuen beiden Antagonisten sind: bei Kylo Ren, also dem neuen maskierten Bösewicht stellte sich (Spoiler Alert!) im Laufe des Films heraus, dass er der gemeinsame Sohn von Han Solo und der ehemaligen ‘Prinzessin’ Leia ist oder war und von Luke zum Jedi ausgebildet werden wollte, was aber (man möchte anmerken ‘wie üblich’) schief ging und aus Ben Solo der der Dunklen Seite verfallene Kylo Ren wurde. Das größte Rätsel indes ist die Provenienz der neuen aus dem Sand geborenen Heldin Rey. Erstmal hat sie keinen Familiennamen, was die Zuordnung schwierig macht. Aber offenbar ist die Macht ungeheuer stark in ihr, was eine Verbindung zur Skywalker Familie oder eng damit verbundenen Figuren nahelegt. Viele Argumentieren, dass sie Luke’s Tochter sei, sei aus mehreren Gründen unwahrscheinlich: denn ganz ähnlich wie im echten Leben dürfen die Jedi keine Nachkommen haben, wahrscheinlich um Macht-Anhäufungen (also reale Macht, nicht die magische) durch Erbfolge zu vermeiden. Aus demselben Grund dürfte sie (trotz Ewan McGregor) auch nicht Obi Wans Tochter sein. Da sie aber irgendwers Tochter sein muss und das besser jemand ist, den wir schon kennen, weil sonst ein eiskaltes Schweigen bei der finalen Auflösung durchs Publikum gehen würde, bleibt die Frage der Erzeuger virulent.

Nun ist J.J.Abrams irgendwie seit ‘Lost’ die Mutter aller schwachen Auflösungen, aller Rätsel, die nur so lange Spaß gemacht haben bis die ganz ganz schwache Erklärung zu mehr Frust als Aha-Erlebnis geführt hat. Er ist eben nicht M. Night Shyamalan. Trotzdem hoffen im Internet und auf Youtube viele auf das ganz große Puzzelstück, das ihnen die Welt, das Universum und den ganzen Rest erklärt.

Am amüsantesten, zwar total un-Star-Warsig, aber genau deswegen so spannend wären diese Varianten: Ich beschwerte mich darüber, dass Kylo Ren kein neuer Darth Vader ist. Schon dass er seine Maske leichtfertig seiner mächstigsten Feindin, Rey gegenüber abnimmt, macht ihn irgendwie zum Weichei. Und wo Darth Vader seinen alten Freund, Ausbilder und Mentor Obi Wan seinerzeit rücksichtslos auslöschte, als er es konnte, lässt sich Kylo Ren von Rey auch noch mit dem Lichtschwert beinahe selbst töten. Was ist dass denn für ein Bösewicht?! Und da kommen die Verschwörungstheoretiker damit daher Kylo könnte ein Undercover Agent sein, der von Luke beauftragt ist, den ‘neuen Imperator’ Snoke zu finden und zu töten. Ha, das wäre mal neu! Und viel schöner, es würde sein Zaudern und seine Unglaubwürdigkeit als märchenhafter Bösewicht (denn die sind immer einfach nur böse, böse böse und nichts sonst) nicht nur erklären, sondern diesem Umstand noch einen echten Sinn verleihen.

Sehr amüsant ist da auch das erste Zusammentreffen von Rey und Ren. Sie im Verhörstuhl gefesselt, er mimt den gebrochenen Philosophen und spielt nur Telepathie mit ihr, statt der guten alten (sehr schmerzhaften) Verhörmethoden des Imperiums. Und dann sagt sie sowas wie ‘Du wirst nie so stark sein wie DARTH VADER’ und sie brüllt den Namen beinahe wie ein Löwe und er prallt zurück, als hätte sie ihn geschlagen und man fragt sich: woher kennt sie eigentlich Darth Vader? Als sie Han Solo trifft muss er ihr sagen, dass alles wahr ist, die Sagen von den Jedi und der Macht und Luke Skywalker. Aber Darth Vader kennt sie so gut, dass sie beinahe zum Tier wird, als sie seinen Namen sagt…?

Genauso schwer nachvollziehbar sind Reys Fähigkeiten, geradezu unglaubliche Fähigkeiten. Sie fliegt Raumschiffe, obwohl sie es noch nie zuvor getan hat, wie ein Profi-Pilot, nein besser, wie einer der sieht was kommen wird, eben wie einer der die Macht besitzt. Sie kämpft mit dem Lichtschwert und besiegt Kylo, der zuvor Stunts mit der Macht zeigt, die selbst Darth Vader nicht zum Besten gab! Sie scheint mehr als er zu können, vielleicht sogar mehr als Luke? Und da kommen die Verschwörungstheoretiker mit der höchst attraktiven Theorie daher, Rey käme von Re-Inkarnation und sie wäre, sozusagen ohne es zu wissen, der Geist von Anakin, der wiedergekehrt ist um zu beenden, was er begonnen und auf halben Wege zugunsten der Dunklen Seite aufgegeben hatte: der Galaxis Frieden zu geben. Rey ist nicht irgendwers Tochter (was sie freilich schon sein wird) aber vor allem IST sie Darth Vader!

Diese etwas weit her geholte Theorie, denn von Reinkarnation war in Star Wars überhaupt noch nie irgendwo die Rede, hätte einen weiteren Vorteil: wie ich im Präludium zu Episode VII schrieb, gibt es kein Star Wars ohne Anakin. Anakin Skywalker ist die Hauptfigur von Star Wars. In Episode I erleben wir seine Entdeckung (seine Geburt hat man uns zum Glück erspart), in Episode II seine Ausbildung, in Episode III seinen Fall zur Dunklen Seite, in Episode IV die Aktivierung seines Sohnes als sein Antagonist und dessen ersten Erfolg (der erste Todesstern explodiert), in Episode V seine Rache und in Episode VI seine Läuterung und seinen Tod. Alles dreht sich um Anakin. Ohne den lieblings-gefallenen-Engel kein Star Wars. Und das dürfte auch J.J.Abrams aufgefallen sein, dass er keine drei Filme drehen kann ohne Anakin wenigstens, wenn schon nicht Darth Vader wieder beizubringen. Daher haben ja alle darauf gewartet, dass Kylo Ren ein passabler ‘neuer’ Darth Vader wäre… samt Atemgerät.

Nun, laut einer dieser Verschwörungen ist in Wahrheit Leia Snoke. Warten wir’s ab.