Warum die iWatch nun Apple Watch heißt

Warum die iWatch nun Apple Watch heißt

In Apple-Land herrscht Aufruhr. Das langerwartete Nischenprodukt, die iWatch heißt erstaunlicherweise Apple Watch, eigentlich sogar unaussprechlich geschrieben mit dem Apple-Logo, statt des Namens. Eine Spurensuche, warum dem so ist.

Was bei der neuesten Präsentation deutlich wurde, war ein ganz neuer, gelöster Tim Cook. Ich spottete, er habe wohl endlich eine Schulung besucht, wie man auf der Bühne locker wirkt. Doch die wahre Ursache für die gute Laune wurde dann von den Kommentatoren in Rekordzeit gefunden: mit der neuen Armbanduhr bringt Apple das erste Produkt der Cook-Ära auf den Markt. Damit tritt Tim Cook heraus aus dem Schatten des übermächtigen Steve Jobs - oder er versucht es wenigstens.

mehr…

Das Computerzeitalter

Am 15. November 1971 geschah etwas sehr bemerkenswertes, was zunächst jedoch kaum gebührende Beachtung fand. Eine weitgehend unbekannte Taschenrechnerfirma aus den USA namens Intel stellte ein kleines Stück Silizium in Dienst, das eine sehr bedeutende Funktion hatte: es war frei programmierbar und damit der erste echte (in Serie gebaute) Mikroprozessor der (uns bekannten) Weltgeschichte.


…lesen Sie dies und mehr in: Apple digital Media Home

mehr…

Bordmittel

Einschub: Über die Jahre haben sich bei mir verschiedene grundlegende Strategien aus meiner Erfahrung im Umgang mit Computern herauskristallisiert und bewährt. Abweichungen davon führen meistens zu Problemen, Einhaltung der Regel hat mir nicht selten viele Probleme erspart und eine schnelle und stabile Lösung herbeigeführt. Hier ein paar von diesen Strategien:


…lesen Sie dies und mehr in: Apple digital Media Home

mehr…