Ein Media Server

Der Mac läuft in der Regel nicht immer. Selbst der Mac Mini, noch immer einer der sparsamsten Desktop-Computer auf dem Markt, braucht am wenigsten Strom, wenn er aus ist.


…lesen Sie dies und mehr in: Apple digital Media Home


Vor allem läuft der Mac als ‘Arbeitsgerät’ mit Produktivitätshintergrund typischerweise nicht zu den Zeiten des Medien-Genusses, also nach 20:00 Uhr. Man könnte einen Mac Mini zwar auch durchlaufen lassen, aber es geht auch besser.

Die Lösung sind Geräte, die entweder allein agieren können (Apple TV) oder ein Server, der 24/7 oder wenigstens zwischen 7:00 in der Früh und 1:00 Uhr nachts läuft und alle Medien ebenfalls gespeichert vorrätig hat. Ein solches Gerät wäre ein NAS. Es gibt eine ganze Reihe von Gründen, neben dem Media-Hub noch ein NAS zu kaufen und zu betreiben. Aber, nein, das NAS ist nicht von Apple, aber es passt sich mitunter zwischen die Systemarchitektur von Apple und den Bedürfnissen von Ihnen wunderbar ein.

Zuerst, was ist ein NAS. Ein NAS ist eigentlich ein Akronym für ‘Network Attached Storage’ und war ursprünglich der Versuch Festplattenkapazität im Netzwerk ohne viel Brimboriums, also insbesondere ohne einen extra für diesen Zweck aufgebauten und herumstehenden und laufenden und Strom verbrauchenden Computer zur Verfügung zu stellen. Da es aber ganz ohne Computer in Wahrheit nicht so recht geht, war ein NAS eine große Festplatte mit einem sehr kleinen, im selben sehr kleinen Gehäuse eigebauten und entsprechend leistungsschwachen PC.

Da größer-schneller-weiter nirgends so konsequent gespielt wird, wie im Computerbereich, gibt es aber mittlerweile ‘echte’ NAS gar nicht mehr, sondern nur kleine kompakte, aber durchaus vielfältig einsetzbare, weil sehr leistungsstarke und dabei trotzdem sehr stromsparende Server. NAS nennt man sie aber immer noch.

Als NAS kann ich Ihnen die von Synology besonders empfehlen. Nicht, weil ich davon eine Provision bekäme (genauso wenig wie von Apple übrigens), sondern, weil das wichtigste bei einem NAS, das heute ein vollwertiger Server ist, die Software ist. Ist diese schlecht oder stellt das NAS keine Apps, etwa für Apples OS-X oder iOS (die Variante für iPhone, iPod und iPad) zur Verfügung, dann ist der Nutzen nur gering, denn dann ist es eine riesen Menge toter Speicher.

Synology hat die Apps, die man benötigt und bietet damit eine ganze Menge gut nutzbarer Funktionalität im Apple-Umfeld.

Nutzen

Was kann das NAS alles, wozu kann man es verwenden. …


…lesen Sie dies und mehr in: Apple digital Media Home